57. Deutscher Verkehrsgerichtstag 2019

Teilnehmer: 1.900
   

 Plenarvortrag:

 Von zu viel internationalem Flair und zu wenig Betreuung bei Hängematten – „Europäisches Reiserecht“

   

Prof. Dr. Ansgar Staudinger

Arbeitskreis I:

Punktereform auf dem Prüfstand

Arbeitskreis II:

Automatisiertes Fahren (Strafrechtliche Fragen)

Arbeitskreis III:

Ansprüche nach einem Verkehrsunfall mit einem geleasten/finanzierten Fahrzeug

Arbeitskreis IV:

Abfindung von Personenschäden und vergleichsweise Regelung

Arbeitskreis V:

Alkolock

Arbeitskreis VI:

LKW- und Busunfälle

Arbeitskreis VII:

Dieselfahrverbote nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts

Arbeitskreis VIII:

Brandschutz auf Seeschiffen - weltweit eine Herausforderung

   

 

Karl-Dieter Möller

 

„Nachschlag“

 

im Gespräch mit



Dorothee Saar, Bereichsleiterin der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH)

   

Empfehlungen:

Adobe PDF Icon.svg  Hier klicken

Der Link zur Zimmerreservierung:> www.goslar.de/wirtschaft/tagungen/reservierung-verkehrsgerichtstag

zu den Themen und Empfehlungen vergangener Verkehrsgerichtstage
gelangen sie >hier

Die Ergebnisse der Umfrage zum Standort und Format des Deutschen Verkehrsgerichtstages finden Sie >hier
und die entsprechende Pressemitteilung  >hier.